Konjunkturpaket der Bundesregierung: Deckelung der EEG-Umlage

Interaktives Tool EEG Umlage

Die Bundesregierung hat ein Konjunkturpaket zur Bekämpfung der Corona-Folgen und zur Sicherung des Wohlstands beschlossen. Zu den Maßnahmen zählt unter anderem die Deckelung der EEG-Umlage für die Jahre 2021 und 2022.

Hintergrund dieser Entscheidung war die befürchtete Erhöhung der EEG-Umlage aufgrund des gesunkenen Strompreises als Folge der Corona-Krise. Ebenso ging der Energieverbrauch der Wirtschaft zurück. Dies könnte mittelfristig dazu führen, dass ein milliardenschweres Defizit im EEG-Umlagenkonto entsteht. Eine erwartete Folge ist eine signifikante Erhöhung der EEG-Umlage für die kommenden Jahre und damit eine Zusatzbelastung für Unternehmen.

Mit dem Konjunkturpaket ist die Bundesregierung dieser Entwicklung entgegengetreten und hat die EEG-Umlage von aktuell 6,756 ct/kWh für die Jahre 2021 und 2022 reduziert:

  • EEG-Umlage 2021: 6,5 ct/kWh
  • EEG-Umlage 2022: 6,0 ct/kWh

Diese Maßnahme wird mit zusätzlichen Haushaltsmitteln des Bundes finanziert.

Quelle: Bundesfinanzministerium

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf Akzeptieren klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Infos finden Sie in den Datenschutzbestimmungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen