Erneuerbare Energieerzeugung für Unternehmen

Wie kann ich als Unternehmen erneuerbare Energie selbst erzeugen?

Erneuerbare Energie im Unternehmen selbst erzeugen

Regenerative Energieerzeugungsanlagen dienen der Strom- und/oder Wärmeerzeugung. Zu ihnen zählen die Nutzung von Biomasse, Wind-, Sonnen- und Wasserenergie. Ein Vorteil der eigenen dezentralen erneuerbaren Energieerzeugung ist die größere Unabhängigkeit vom Strom- bzw. Erdgasnetz.

Auch die Reduktion des CO2-Ausstoßes geht mit der Nutzung regenerativer Energiequellen einher und verbessert damit die Klimabilanz und Nachhaltigkeit Ihres Unternehmens.

Welche Vorteile bringt die regenerative Eigenerzeugung?

  • Ablösung alter Eigenerzeugungsanlagen (z.B. Kohle oder heizölgefeuerte Anlagen)
  • Reduktion der Kosten des Brennstoffemissionshandelsgesetz
  • Reduktion von Netzentgelten
  • Nutzung von erneuerbaren Energien
  • Verbesserung der Klimabilanz

ECG bietet Ihnen einen methodischen Lösungsansatz

  • 1

    Vorgespräch

    Ermittlung der Anforderungen, Gemeinsame Entwicklung einer möglichen Umsetzungsstrategie

  • 2

    Bestandsaufnahme Energieeinsatz

    Ist-Zustand im Unternehmen erkennen, Prozesse analysieren, Integration prüfen

  • 3

    Bewertung und Empfehlung

    Aufstellung einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, Bewertung der Maßnahmen, Empfehlung der Projektumsetzung

Ester Rademacher

Ihre Ansprechpartnerin für Fragen zur Erzeugung erneuerbarer Energie

Esther Radermacher,
Energieberaterin

e-Mail: digital@ecg-kehl.de
Tel. 0800 – 183 3 183

FAQ - Erzeugung erneuerbarer Energie für Unternehmen

Welche Möglichkeiten zur regenerativen Eigenstromerzeugung gibt es?

Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien kann auf unterschiedlichste Weise stattfinden. Zum Beispiel durch Biomassekraftwerke, Solarthermie, Photovoltaikgeneratoren, Wasserkraftwerke oder Windkraftanlagen.

Welche Förderprogramme gibt es für die Erzeugung erneuerbarer Energien?

Bei der Erfüllung bestimmter Voraussetzungen gibt es für die Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen eine Einspeisevergütung nach dem EEG oder KWKG. Auch der Bau eines Biomassekraftwerkes kann unter bestimmten Umständen gefördert werden.

Was muss ich bei der Auslegung einer PV-Anlage beachten?

Bei der Auslegung einer Photovoltaik-Anlage sollte man besonders auf die Wirtschaftlichkeit achten, diese ergibt sich aus einem Zusammenspiel von eigenem Lastprofil, Sonneneinstrahlung, Einspeisevergütung und Energiepreis.

Welche Dimensionierungen von PV-Anlagen gibt es?

Es wird generell unterschieden in Anlagen

  • < 30 kWp bei denen auf den selbst verbrauchten Strom keine EEG-Umlage anfällt, sowie Anlagen
  • < 100 kWp, die eine feste Einspeisevergütung über 20 Jahre erhalten und
  • Aufdachanlagen bis 750 kWp, die am Direktvermarktungsmodell nach EEG teilnehmen müssen.

Wieviel Ertrag generiert eine PV-Anlage?

Der Ertrag von Photovoltaik-Anlagen bewegt sich in Deutschland in einem Bereich um 950 kWh/kWp, mit einem 100 kWp-Generator erzeuge ich also ca. 95.000 kWh Strom.

Sollte ich einen Speicher zu meiner PV-Anlage bauen?

Ob sich eine der verschiedenen auf dem Markt verfügbaren Speichertechnologien lohnt kommt auf das Erzeugungs- und Eigenverbrauchsverhalten an. Zusätzlich gibt es bestimmte rechtliche Anforderungen, welch zurzeit eine Implementierung von Speichern in Industrieunternehmen erschweren.

Für wen lohnt sich eine Biomasse-Anlage?

Biomasse-Anlagen lohnen sich häufig in Unternehmen, in denen der Rohstoff (z.B. in Form von Hackschnitzeln oder Holzresten) bereits als Abfallprodukt der Produktion vorhanden ist, aber auch zur Wärmebereitstellung in Prozessen.

Was passiert mit meiner Anlage nach dem Auslaufen der zwanzigjährigen EEG-Förderung?

Gesetzlich vorgesehen ist eine Anschlussförderung für PV-Anlagen bis 100 kWp bis 2027 in der jeweiligen Höhe des Jahresmarktwert. Dieser liegt allerdings weit unter den alten EEG-Einspeisevergütungen.

Eine weitere Option ist die Direktvermarktung an entsprechende Anbieter.

Wie kann ECG mich bei der Umsetzung meines Eigenerzeugungsprojekt unterstützen?

Vom wirtschaftlichen und technischen Vergleich zwischen Erzeugungsanlagen bis zur Bewertung bereits bestehender Angebote kann ECG Sie vollumfänglich in diesem Thema unterstützen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Rufen Sie uns an 0800 – 183 3 183 oder schreiben Sie uns!

Sie haben weitere Fragen
zur Erzeugung von Erneuerbarer Energie oder wünschen einen Rückruf?

Schreiben Sie uns und wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung!





    Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen personbezogenen Daten gemäß Datenschutzerklärung gespeichert und verarbeitet werden

    Die ECG ist das größte unabhängige Beratungsunternehmen in Energiefragen in Deutschland und Europa.

    Wenn es um den Einkauf und den Einsatz von Strom und Erdgas geht, das Management von Emissionsrechten, das Aufdecken von Einsparpotenzialen und die Wahrnehmung von staatlichen Regularien, aber auch von Fördermitteln:

    Wir betreuen über 2.000 Unternehmen und Institutionen in Deutschland und dem europäischen Ausland bei der wirtschaftlichen und technischen Gestaltung ihrer Energieversorgung.

    1986 aus der Energieabteilung der Badischen Stahlwerke hervorgegangen, haben wir unser Leistungsspektrum kontinuierlich erweitert und beraten heute große Industrieunternehmen ebenso wie mittelständische Betriebe.

    Als „externe Energieabteilung“ bündeln wir das nötige Know-how – aktuell und lieferantenunabhängig.